Navigation

Prof. Erdmann Spiecker spricht über Mikroskopie in Bayern 2 „radioWissen“

Quelle: Pixabay

Mit ihrem Beitrag „Die Geschichte des Mikroskops – Als die Welt vergrößert wurde…“ gab die bekannte Bayern 2 Radiosendung „radioWissen“ am 22. November Einblicke in die Entwicklung der Mikroskopie von den Anfängen im 16 Jahrhundert bis hin zu modernen Anwendungen in Materialforschung und Medizin.

Prof. Erdmann Spiecker, Inhaber des Lehrstuhls für Mikro- und Nanostrukturforschung (IMN), stellt darin das neue Röntgenmikroskop des Lehrstuhls vor und erklärt, warum in den Lebens- und Materialwissenschaften verschiedene Mikroskopiemethoden für unterschiedlichen Fragestellungen und Größenordnungen benötigt werden. Er erläutert die Wichtigkeit der Licht-, Röntgen und Elektronenmikroskopie in der aktuellen Materialforschung an anschaulichen Beispielen wie organischen Solarzellen, Flugzeugturbinenschaufeln und farbgebenden photonischen Kristallstrukturen in Schmetterlingsflügeln, welche am IMN und am Center for Nanoanalysis and Electron Microscopy (CENEM) untersucht werden.

Der Podcast „Die Geschichte des Mikroskops – Als die Welt vergrößert wurde…“ ist in der „Bayern 2 Mediathek“ verfügbar.

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt